Solawi


Solidarische Landwirtschaft


Wie kann heute angesichts der immer größer werdenden Agrarwirtschaft eine bäuerliche, vielfältige Landwirtschaft erhalten bleiben, die gesunde, frische Lebensmittel erzeugt und die Natur- und Kulturlandschaft pflegt?

Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi) oder auch Community-Supported Agriculture (CSA) ist ein Konzept für gemeinschaftsgetragene Landwirtschaft. Dabei gründen Verbraucher und Landwirte auf lokaler, persönlicher Ebene eine Partnerschaft.

Es geht darum, regional, nachhaltig und gemeinsam Zukunft zu gestalten! 


Die Landwirtschaft – nicht das einzelne Lebensmittel – wird finanziert

Unter Solidarischen Landwirtschaft wird eine selbst organisierte Erzeuger- Verbraucher- Gemeinschaft verstanden, die die Verantwortung für eine gesunde, nachhaltige Landwirtschaft praktisch umsetzen will. Durch den persönlichen Bezug zueinander erfahren sowohl die Landwirte als auch die Verbraucher die vielfältigen Vorteile einer nicht-industriellen, marktunabhängigen Landwirtschaft und teilen sich die Ernte. Weitere Infos hierzu unter www . solidarische-landwirtschaft . org

Nur auf einem gesunden Boden können gesunde Pflanzen wachsen

Deshalb sind uns diese Punkte besonders wichtig: 

  • Humusaufbau und Düngung werden mit Pflanzenkompost, Mulch, Zwischenfrüchten und Gründüngungen erreicht und durch bio-dynamische Präparate unterstützt für einen gesunden Boden.
  • Wir verwenden keinen tierischen Stickstoffdünger aus Schlachtabfällen.
  • Wir säen jeden Samen selber aus, auf dem Feld und in unserer eigenen Anzucht. Dafür verwenden wir nur nachhaltig gezüchtetes Saatgut – samenfest – und zwar vorwiegend Bingenheimer Saatgut.

Sei dabei! Werde Ernteteilender

Wir sind auf dem Weg, der Erde und uns Menschen Gutes zu tun. Biologisch-dynamisch, mit Hand, Fuß und Herz! Gestalten wir gemeinschaftlich eine Solidarische Landwirtschaft. Denn… Du bist , was du isst!

Ernteteil Vereinbarung 2020

Qualität ist das Produkt der Liebe zum Detail
(Andreas Tenzer)